Skip to content

Jahresbericht 2016


Muldenhammer, OT Morgenröthe-Rautenkranz, den 12.12.2016


Liebe Vereinsmitglieder, sehr geehrte Freunde und Förderer des Vereins Deutsche Raumfahrtausstellung Morgenröthe-Rautenkranz e.V.,

zum Ende eines Jahres ist es wieder einmal an der Zeit, zurück zu schauen auf die Ereignisse des Jahres 2016. Und dabei geht es nicht nur um unser Vereinsgeschehen, sondern natürlich auch um Ergebnisse und neue Erkenntnisse, die in diesem Jahr im Bereich Raumfahrt und Weltraumforschung erzielt worden sind. Die einzigartige Kometen-Mission Rosetta ist im September mit einer Fülle von Daten zu Ende gegangen, deren Auswertung die Wissenschaft noch viele Jahre beschäftigen wird.
Die europäische Exomars-Mission hat mit der unsanften Landung von Schiaparelli zwar einen Rückschlag hinnehmen müssen, dennoch lieferte dieser Flug wertvolle Erkenntnisse für die 2020 geplante Landung eines europäischen Marsrovers auf unserem roten Nachbarplaneten.
Eine Nachricht hat uns alle sehr erfreut: Alexander Gerst wird im Jahr 2018 erneut zur ISS fliegen und während seiner Mission als Kommandant der Raumstation tätig sein.

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde. Unser Vereinsleben war auch in diesem Jahr vielfältig und interessant. Die Deutsche Raumfahrtausstellung kann 2016 eine positive Bilanz ziehen. So können wir in diesem Jahr mit mehr als 53.000 Besuchern rechnen.
Natürlich müssen wir beständig daran arbeiten, die Menschen immer wieder neu für die Themen der Raumfahrt und Weltraumforschung zu begeistern. Eine Leihgabe des Deutschen Museums München weckte in der Öffentlichkeit großes Interesse. Der Nachbau einer Mercury Kapsel im Maßstab 1:1 ist seit Februar 2016 Teil unserer Exposition. Das neue Exponat wurde in verschiedenen Medien sehr wirkungsvoll beworben und hat uns viele neugierige Gäste beschert. Das Raumschiff wird voraussichtlich bis Ende 2018 in unserer Ausstellung zu sehen sein. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Herrn Dr. Knopp und sein Team vom Deutschen Museum, die diese Leihgabe schnell und unbürokratisch ermöglicht haben.
Nachbau einer Mercury-Kapsel in Originalgröße, mit der John Glenn 1962 die erste Erdumkreisung eines US-Astronauten absolvierte.



Außerdem ist seit einigen Monaten auch für unsere tschechischen Nachbarn ein Ausstellungsbesuch attraktiv und interessant. Es gibt unseren Film „Reise zur ISS“ mit tschechischen Untertiteln und auch der Audioguide ermöglicht den Museumsrundgang in Landessprache. Umgesetzt werden konnte das durch ein Förderprogramm der LEADER-Region-Westerzgebirge.
Zur Jahreshauptversammlung Anfang November hatten wir diesmal zwei Referenten eingeladen. Eugen Reichl, der viele Bücher über Raumfahrttechnik geschrieben hat, gab in seinem interessanten Vortrag Wissenswertes und Kurioses zum Mercury-Programm der USA zum Besten. Gerhard Kowalski, Raumfahrtjournalist und Autor mehrerer Bücher über Juri Gagarin, würdigte den ersten Flug eines Menschen ins All vor 55 Jahren.
Es kamen nicht nur Vereinsmitglieder zu dieser Veranstaltung, sondern auch viele interessierte Raumfahrtfans. Und es gab eine positive Resonanz auf diese Art der Gestaltung des öffentlichen Teils der Veranstaltung.

Einige Vereinsmitglieder haben uns im anschließenden vereinsinternen Teil der Jahreshauptversammlung die Frage gestellt, was aus dem geplanten Kooperationsprojekt mit der Sternwarte Karlsbad geworden sei, in dessen Verwirklichung mit 90%iger Förderung aus EU-Mitteln die bauliche Erweiterung der Deutschen Raumfahrtausstellung vorgesehen war. In einem Gespräch mit dem Bürgermeister der Gemeinde Muldenhammer wurde bereits Ende letzten Jahres das Thema aufgegriffen. Die Kommune sei nicht in der Lage, die hohe Vorfinanzierung zu leisten. Somit konnte das EUREGIO-Projekt nicht fortgeführt werden. Es laufen jedoch weiterhin Bemühungen, eine andere Möglichkeit der Förderung unseres Vorhabens zu finden.
Was wird das Jahr 2017 bringen, welche Aktivitäten sind geplant? Eine neue Sonderausstellung soll entstehen. Der Trägerverein „Deutsche Raumfahrtausstellung e.V.“ wird 25 Jahre alt und seit fast 10 Jahren befindet sich die Exposition schon im neuen Gebäude. Die Raumfahrttage werden voraussichtlich vom 12.-14. Mai 2017 stattfinden – diesmal unter dem Motto „Teamwork in Space“. Es wurden bereits Einladungen an Referenten verschickt. Wir freuen uns auf die mittlerweile 16. Raumfahrttage und hoffen, dass viele unserer Vereinsmitglieder an dieser Tagung teilnehmen werden.

Liebe Mitglieder und Freunde. Wie immer ist es uns am Jahresende ein Bedürfnis, all jenen Dank zu sagen, die uns auch in diesem Jahr fachlich, materiell oder finanziell unterstützt und gefördert haben. Ein besonderer Dank gilt dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, dem Vogtlandkreis und der Gemeinde Muldenhammer.
Ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie Gesundheit, Erfolg und persönliches Wohlergehen im neuen Jahr 2017.

Mit besten Grüßen


Karin Schädlich
Vereinsvorsitzende




Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.