Skip to content

Jahresbericht 2017

Morgenröthe-Rautenkranz, den 01.12.2017


Liebe Vereinsmitglieder, sehr geehrte Freunde und Förderer unseres Vereins,



das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen. Das möchte ich zum Anlass nehmen, um auf die wichtigsten Ereignisse in diesem Jahr zurück zu schauen und auch die Ziele und Aufgaben für das Jahr 2018 kurz zu umreißen.

Vom 12.-14. Mai fanden die 16. Raumfahrttage statt und natürlich war diese Veranstaltung das absolute Highlight in unserem Vereinsleben 2017. Unter dem Motto „Teamwork in Space“ ist es uns zum wiederholten Male gelungen, zahlreiche prominente Gäste aus Raumfahrt und Weltraumforschung nach Morgenröthe-Rautenkranz zu holen. Alle, die dabei waren, werden mir recht geben, es war eine gelungene Veranstaltung mit hoch interessanten Vorträgen namhafter Wissenschaftler und Raumfahrer. Allen voran der mitreißende Vortrag von Herrn Prof. Dr. Johann-Dietrich Wörner, Generaldirektor der ESA, der unter dem Begriff „Raumfahrt 4.0“ seine Visionen einer neuen Ära erläuterte. Mit dem russischen Langzeitkosmonauten Michail Borissowitsch Kornijenko berichtete erstmals ein Raumfahrer über seine Erfahrungen beim Langzeitaufenthalt auf der Internationen Raumstation. Der ehemalige ESA Astronaut Hans Schlegel war aus Houston/Texas angereist und referierte über die Ausbildung internationaler Crews für den Aufenthalt im All. Matthias Maurer, das neue Mitglied im ESA-Astronauten-Team, berichtete über seine Erlebnisse während der Ausbildung und die verschiedenen Möglichkeiten einer Reise zum Mond. Auch Thomas Reiter hatte es sich nicht nehmen lassen, als Gast an unseren 16. Raumfahrttagen teilzunehmen. Unsere prominente Gästeliste wurde natürlich vervollständigt durch unseren Kosmonauten Dr. Sigmund Jähn. Also waren wieder 5 aktive und ehemalige Raumfahrer bei uns zu Gast. Allein diese Tatsache verdient besondere Beachtung. Johannes Weppler, ein Wissenschaftler vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, sprach über bemerkenswerte Neuigkeiten zum Stand der Zusammenarbeit zwischen den USA und Europa beim Bau des künftigen bemannten US-amerikanischen Raumschiffs Orion. Auch dieser Vortrag fand großes Interesse bei den Teilnehmern der 16. Raumfahrttage.

Eröffnet wurde unsere Veranstaltung am Freitagabend mit einem Vortrag von Konrad Stahl, der als langjähriger Vereinsvorsitzender über die Anfänge unseres Vereins und über alle Schwierigkeiten und Hürden berichtete, die damals zu überwinden waren. Unser Verein feiert nämlich in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Das war Anlass genug, einmal zurückzublicken auf viele besondere Ereignisse und Begegnungen. Unser neues Ausstellungsgebäude ist nun auch schon wieder 10 Jahre alt. Also noch ein Jubiläum, das es zu würdigen galt.

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde, wir können auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Am erfreulichsten ist die diesjährige Besucherbilanz. Mehr als 57.000 Gäste haben 2017 den Weg in unsere Ausstellung gefunden. Das ist eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den letzen zwei Jahren.

Um die Allgemeinheit für Raumfahrt und Weltraumforschung zu begeistern, sind immer wieder neue Anstrengungen nötig. Ein Sojus Raumschiff im Maßstab 1:5 bereichert seit Februar 2017 unsere Exposition. Aus Anlass des 80. Geburtstages von Dr. Sigmund Jähn wurde dieses neue Exponat unter großem Medieninteresse enthüllt.
Die gemeinsam mit der Firma Katanga Models gestaltete Sonderausstellung mit futuristischen Modellen zu Science Fiction Filmen und Serien fand beim Publikum reges Interesse.

Eine ganz besondere Aktion in den Oktoberferien in Sachsen wurde zum absoluten Renner. Anlässlich des Sputnik-Jubiläums konnten Kinder diesen kleinen Satelliten basteln und beim Sputnik-Suchspiel tolle Preise gewinnen.

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung am 21.10.2017 wurde durch einen populärwissenschaftlichen Vortrag über Meteoriten bereichert. Dieter Heinlein, Leiter des Feuerkugelnetzes beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, brachte anschaulich und humorvoll alles Wissenswerte über „Steine, die vom Himmel fallen“ zu Gehör. Viele interessierte Besucher hatten den Weg in unsere Ausstellung gefunden.

Liebe Mitglieder und Freunde, auch im Jahr 2018 werden wir uns bemühen, eine breite Öffentlichkeit für die Raumfahrt und Weltraumforschung zu begeistern.
Es stehen Investitionen an, besonders für unser junges Publikum. Geplant sind die Modernisierung unserer multimedialen Angebote und ein spezieller Audioguide für Kinder.
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus… Alexander Gerst wird zu seiner zweiten Mission starten - und dann auch der erste deutsche Kommandant der ISS sein. Dieses Highlight werden wir mit entsprechenden Aktionen nach außen tragen.
Im kommenden Sommer steht ein ganz besonderes Jubiläum auf dem Plan: der Flug des ersten Deutschen ins Weltall jährt sich zum 40. Mal. Aus diesem Anlass wird es am letzten Augustwochenende 2018 in Zusammenarbeit mit dem DLR eine Veranstaltung in der Deutschen Raumfahrtausstellung geben. Außerdem bemühen wir uns, mit tatkräftiger Unterstützung durch ESA, DLR und Politik, die Landekapsel unseres Kosmonauten Sigmund Jähn als Leihgabe nach Morgenröthe-Rautenkranz zu bekommen.
Weiterhin werden wir den Anbau, der dringend notwendig ist, nicht aus den Augen verlieren.

Wie immer am Jahresende möchten wir uns ganz besonders bei all denen bedanken, die uns auch in diesem Jahr fachlich, materiell oder finanziell unterstützt haben. Ganz besonders danken wir dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, aber auch dem Vogtlandkreis und der Gemeinde Muldenhammer.

Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie Glück, Erfolg und persönliches Wohlergehen im neuen Jahr 2018 und grüße Sie recht herzlich

Karin Schädlich
Vereinsvorsitzende