Skip to content

Jahresbericht 2018

Muldenhammer, den 10.12.2018

Liebe Vereinsmitglieder, sehr geehrte Freunde und Förderer unseres Vereins,

das Jahr 2018 ist bald Geschichte. Lassen Sie mich zurückblicken auf eindrucksvolle Ereignisse und Begebenheiten dieses Jahres. Das betrifft einerseits die Tätigkeit unseres Vereins, die Veranstaltungen in der Deutschen Raumfahrtausstellung und andererseits auch die bemerkenswerten Erfolge der deutschen und internationalen Raumfahrt. Wir verfolgten staunend die Mission Hayabusa II und erlebten die erstmalige Landung eines kleinen Landeapparates auf einem Asteroiden. Wir sind sicher, dass die Daten von Mascot ganz neue Erkenntnisse über den Ursprung unseres Sonnensystems liefern werden. Auch eine andere unbemannte Mission hat sich hohe Ziele gesteckt. In 7 Jahren soll die europäisch-japanische Sonde BepiColombo den Planeten Merkur erreichen.

Gespannt verfolgten wir auch den Start von Alexander Gerst zu seiner zweiten Mission auf der Internationalen Raumstation. Als erster deutscher Kommandant der ISS meistert er seine Aufgaben dort erfolgreich, auch wenn seine Tätigkeit nach der verzögerten Verstärkung der Stationsbesatzung sicherlich nicht einfacher geworden ist. Es wird uns wieder einmal bewusst, dass Raumfahrt – ob bemannt oder unbemannt – kein Selbstläufer ist, keine Routine und schon gar keine Selbstverständlichkeit. Jeder Raketenstart ist eine neue Herausforderung an technische und menschliche Fähigkeiten.

Seit 40 Jahren sind auch deutsche Raumfahrer an Forschungsmissionen im All beteiligt. Der 1. Deutsche im All – Sigmund Jähn – feierte in diesem Jahr sein 40. Flugjubiläum. Am Wochenende vom 25./26.08.2018 fanden in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt die offiziellen Feierlichkeiten anlässlich dieses Jubiläums hier in der Deutschen Raumfahrtausstellung statt. Dies war zweifellos der Höhepunkt unseres Vereinslebens in diesem Jahr. Es waren zahlreiche Ehrengäste gekommen, um Sigmund Jähn zu gratulieren und zu beschenken. 10 aktive und ehemalige Kosmonauten und Astronauten hatten sich versammelt, Sachsens Ministerpräsident Kretschmer war ebenso anwesend wie der Generaldirektor der ESA, Herr Prof. Wörner. Es war ein großartiges Fest, unsere Halle war viel zu klein für alle Interessenten. Die Veranstaltung wurde über eine große LED-Wand auch nach draußen übertragen, wo sich ca. 4.000 Menschen versammelt hatten. So konnten sie mitverfolgen, wie Alexander Gerst live von der Internationalen Raumstation zugeschaltet wurde, um Sigmund Jähn zu gratulieren und Fragen des Ministerpräsidenten und anderer Raumfahrtfans zu beantworten.
Impressionen vom Flugjubiläum

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde. Wir blicken zurück auf ein sehr erfolgreiches und ereignisreiches Jahr für unseren Verein und für die Deutsche Raumfahrtausstellung. Zahlreiche junge Leute sind in unseren Verein eingetreten. Die Besucherzahlen sind erfreulich, wenn wir auch die 60.000 aus dem Jahr 2017 diesmal nicht ganz erreichen werden. Nach dem schneereichen Februar und dem heißen Sommer ist das aber nicht anders zu erwarten.

Immer neue Ideen und Anstrengungen sind nötig, um die Menschen für die Raumfahrt und Weltraumforschung zu begeistern. Wir eröffneten unter dem Motto „40 Jahre Deutsche im All – es begann 1978“ im März eine neue Sonderausstellung, zu der Sigmund Jähn ganz besondere Exponate aus vier Jahrzehnten beisteuerte.
Impressionen Sonderausstellung

Auch unsere Jahreshauptversammlung am 17.11.2018 sprach ein breites Publikum an. Unsere Halle war sehr gut gefüllt, als Frau Claudia Hinz vom Deutschen Wetterdienst über Lichtphänomene in der Atmosphäre berichtete. Sehr unterhaltsam und informativ, untermalt mit beeindruckenden Bildern, erfuhren wir Wissenswertes über Regen- und Nebelbögen, Halos und Brockengespenster. Auch unser Kosmonaut Sigmund Jähn nahm an der Jahreshauptversammlung teil und so nutzten viele Gäste die Gelegenheit, ein Autogramm von ihm zu ergattern.
Impressionen vom Vortrag

Liebe Mitglieder und Freunde. Auch im kommenden Jahr werden wir nicht nachlassen in unserem Bemühen, eine breite Öffentlichkeit für die Raumfahrt und das Weltall zu begeistern. So planen wir im Frühjahr 2019 die Eröffnung einer neuen Sonderausstellung. Diese befasst sich natürlich mit dem 50. Jahrestag der bemannten Mondlandung. Unter dem Motto „Aufbruch zu anderen Himmelskörpern – Möglichkeiten und Grenzen“ werden unsere 17. Raumfahrttage im Mai 2019 stattfinden. Die Vorbereitungen sind bereits in vollem Gange.

Am Ende eines Jahres ist es mir ein Bedürfnis, all jenen zu danken, ohne die unser erfolgreiches Wirken nicht möglich wäre. Ganz besonders danken wir dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt für die kontinuierliche fachliche und finanzielle Unterstützung, ohne die Veranstaltungen wie das 40. Flugjubiläum in dieser Größenordnung nicht durchführbar wären. Unser Dank gilt der europäischen Weltraumagentur ESA und der Gemeinde Muldenhammer. Ein besonderes Dankeschön gebührt auch der Werbekampagne der Sächsischen Staatskanzlei „So geht sächsisch“, die einen großen finanziellen Beitrag zur Durchführung des Jubiläums geleistet hat, sowie der Sparkasse Vogtland. Unser Dank gilt allen, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Es war eine tolle Zusammenarbeit vieler Firmen, Einrichtungen und ehrenamtlicher Helfer.

Lieber Vereinsmitglieder und Freunde. Ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest, Gesundheit und Freude im neuen Jahr 2019 und freue mich auf ein Wiedersehen in der Deutschen Raumfahrtausstellung.

Herzliche Grüße

Karin Schädlich
Vereinsvorsitzende